Moderne Bremsprüfstände - Made in Germany
KATEC
VORTEILE

Warum Plattenbremsprüfstände ?

Rolle oder Platte? Vor dieser Frage hat wahrscheinlich jeder einmal bei der Konzeption seiner Werkstatt gestanden. Um Ihnen die Entscheidung ein wenig zu erleichtern, haben wir im folgenden beide Prüfstandstypen einmal miteinander verglichen:
®
Prüfstandstyp Prüfverfahren Reifenauflage Unrundheit Allradfahrzeuge Tiefergelegte Fahrzeuge Wartungsaufwand Elektrischer Anschluss Überfahrbarkeit Platzbedarf Darstellung Messwerte Anschaffungskosten
Plattenbremsprüfstand realistisch - wie auf der Straße Auflagefläche - wie Straße Messung nicht möglich möglich möglich gering kleiner 35 Watt immer hoch Momentaufnahme niedrig
Rollenbremsprüfstand simuliert - die Straße wird bewegt Auflagepunkte - keine Fläche Messung möglich nur mit Zusatzeinrichtung möglich nur mit Zusatzeinrichtung möglich hoch (Motoren, Ketten, Antriebe) mindestens 2 Kilowatt nur bei geschlossenser Abdeckung gering Permanente Darstellung hoch
Beide Prüfstandstypen haben ihre Vor- und Nachteile. Plattenbremsprüfstände überzeugen vorallem durch ihr sehr realistisches Prüfverfahren, den geringen Wartungsaufwand und die Fähigkeit problemlos auch tiefergelegte und Allradfahrzeuge prüfen zu können. Rollenbremsprüfstände hingegen überzeugen vorallem durch die permanente Darstellung der gemessenen Bremskraftwerte und ihre hohe Wiederholgenauigkeit. Die Reproduzierbarkeit von Messwerten ist auf dem Plattenbremsprüfstand natürgemäß sehr schwierig, da abhängig von Auffahrgeschwindigkeit und Bremsbetätigung. Beide Prüfstandstypen sind für die Hauptuntersuchung in Deutschland zugelassen. Setzt man allerdings Kosten und Nutzen ins Verhältnis, empfehlen wir für die meisten Werkstätten eindeutig Plattenbremsprüfstände.